Foto: © nadezhda1906/stock.adobe.com

Urlaub mit Neurodermitis: Das sind die besten Reiseziele in Deutschland

Für Menschen mit Neurodermitis sind Reiseziele wie die Alpen, das Baltikum sowie das Tote Meer aufgrund ihrer geoklimatischen Bedingungen perfekte Urlaubsorte.

Durch die anhaltende Corona-Pandemie sind allerdings nicht alle geeigneten Urlaubsorte so zu bereisen, wie wir es gewohnt waren. Wir verraten daher, an welchen Orten in Deutschland die Haut zur Ruhe kommen kann.

Wer an Neurodermitis leidet, freut sich über einige Wochen Urlaub im Jahr ohne Jucken und Kratzen. Geeignet sind vor allem Regionen mit salzhaltiger Luft und Meereswasser, wie z.B. Skandinavien, das Baltikum oder das Tote Meer. Auch in der Heimat können Betroffene die Seele baumeln lassen – auch für die Haut heißt es Entspannung pur.

Urlaub in Deutschland: Diese Ziele sind für Neurodermitiker geeignet

Aufgrund seiner geografischen Lage bietet auch Deutschland mehrere Urlaubsziele, die für Menschen mit Neurodermitis geeignet sind:

  • Ostsee: Wie wäre es mit einer Woche auf Rügen, am Saaler Bodden mit seinen malerischen Stränden oder an der Flensburger Förde? Die salzhaltige und oft allergenarme Luft an der Ostsee tut nicht nur der Seele gut, sondern gibt auch der Haut Gelegenheit, mal ordentlich aufzuatmen.
  • Nordsee: Skandinavien-Fans, die aufgrund der Corona-Restriktionen nicht in den hohen Norden reisen können, bieten sich die wunderschönen Inseln vor der Nordseeküste in Schleswig-Holstein sowie Helgoland und die ostfriesischen Inseln mit ihrer sauberen, allergenarmen Luft an.
  • Alpen: Wer diesen Sommer nicht auf seinen Bergurlaub verzichten möchte, könnte sich mal in Bayern nach Alternativen umschauen: An höheren Lagen in den Allgäuer Hochalpen, dem Ammergebirge (nahe Zugspitze) und im Nationalpark Berchtesgaden kann sich die Haut gut entspannen.
  • Solebäder und Salztherme: In fast jedem deutschen Bundesland gibt es Solebäder und Salzthermen, die auch für Menschen mit Neurodermitis geeignet sind. Das salzhaltige Wasser lindert den Juckreiz und trägt, zusammen mit geeigneter Hautpflege, zur Erholung der Haut bei.

Bei Menschen mit Neurodermitis kann Stress zu Krankheitsschüben führen oder diese verschlimmern. Damit der Urlaub nicht zum Juck-Kratz-Albtraum wird, sollten Betroffene daher darauf achten, dass die Reise im besten Fall nach Plan verläuft. Wie Neurodermitis-Patienten mit Entspannungsmethoden Stress abbauen können, erklären wir in unserem Blog.

Sonnenschein, Salzwasser & Co: Tipps für die richtige Hautpflege

Damit der Urlaub entspannt verläuft, ist auch eine geeignete Hautpflege, inklusive Sonnenschutz unabdingbar. An einem langen, aktiven Tag in der Sonne schützen die LETI AT4 Defense Gesichtscreme SPF50+ und das LETI AT4 Defense Spray mit SPF50+ für den Körper vor UV-Strahlen und Reizungen durch Chlor, Wasser, Sand und Schweiß.

Tipp: Sollte die Haut mal stärker jucken, kratzen Sie sich am besten nicht und tragen Sie gleich etwas LETI AT4 Anti-Juckreiz Hydrogel auf die betroffene Stelle auf. Das Hydrogel lindert den Juckreiz in nur 30 Sekunden - und die kühlende Wirkung hält für bis zu sechs Stunden.

Weitere Tipps rund um Urlaub mit Neurodermitis finden Sie auf www.typischatopisch.de

Lesen Sie auch: Urlaubsziele bei Neurodermitis im Herbst: Entspannung für Haut und Seele