Forschung und Entwicklung

CUSTOMER SERVICE (02302) 202 86 - 0

Am Anfang war die Forschung.

Forschung ist die Basis für medizinischen Fortschritt, innovative Entwicklungen und bessere therapeutische Produkte. Deshalb investieren wir bis zu 20 % unseres Umsatzes in unsere Forschung.

Im Zentrum unserer Innovationskraft

Das Herzstück unserer Innovationskraft ist unser Forschungszentrum in Tres Cantos bei Madrid, wo wir an Produkten arbeiten, die den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. In der Anlage sind 110 Mitarbeiter mit Produktion, Forschung und Entwicklung beschäftigt. 30 Personen sind in zwei Labors tätig: eines für die laufenden Qualitätskontrollen, das andere für die Weiterentwicklung der LETI-Therapeutika. Hier betreiben wir eine der größten Milbenzuchten der Welt. Diese Milben sind auch der natürliche Grundstoff für die Herstellung der depigmentierten Allergoide unserer Milben-Präparate.

Innovative Produkte durch interdisziplinäre Forschung

Unsere Expertise im Bereich Allergien nutzen wir gezielt für die Entwicklung unserer medizinischen Hautpflegeprodukte. Die Pflegeserie LETIAT4 ist speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Neurodermitis abgestimmt. LETIAT4 unterstützt die Linderung aller 4 typischen Symptome atopischer Haut. Die Pflegeserie kann Juckreiz und Reizungen lindern, Entzündungen reduzieren und das Risiko von Superinfektionen vermindern. Die positiven Effekte von LETIAT4 bei Neurodermitis konnten unsere Wissenschaftler und Dermatologen bis heute in etwa 50 wissenschaftlichen Studien belegen.

Engagiert gegen vernachlässigte Krankheiten

Ein weiteres Beispiel für unseren hartnäckigen Forschergeist ist die Entwicklung eines Impfstoffs gegen die vernachlässigte Krankheit Leishmaniose. 30 Jahre arbeiteten unsere Mitarbeiter an einem Impfstoff und konnten 2016 einen Teilerfolg verbuchen: Wir erhielten die Zulassung für einen neuartigen und sicheren Veterinärimpfstoff für Hunde gegen Leishmaniose. Dies ist ein großer Schritt in Richtung unseres finalen Ziels: der Entwicklung eines Humanimpfstoffes.